Vom Donnerstag...

..kommt halt jetzt erst, hatte keine Lust vorher, dat zu schreiben!

Oh man jetzt wirds extrem.. hmm. *Luft.hol*

Aaaaaaaalso:
Meine Mutter ist gegen Mittwoch Nachmittag wieder nach Bremen gefahren, wegen irgendwas, und kommt erst Samstag abend (also heute^^) wieder. Super, ich fand das sowieso schon doof, aber gut, kann man nix dran ändern. Nur dass dann natürlich auch genau DANN, wenn ich allein bin, sowas passieren muss .. -.-

Donnerstag Morgen, etwa 4.50Uhr im Hause Fischer.
Ich steh auf, les mir nochmal in aller Ruhe Italienischvokabeln und den Lateintext durch, weil wir nen Vokabeltest geschrieben haben und in Latein abgefragt wurden. Mir gings net allzu gut, hatte irgendwie ein komisches Gefühl. Ich hab das dann darauf geschoben, dass ich noch nichts im Magen hatte und auch irgendwie Schiss vor'm Abfragen hatte. Also schnell ein Brot gemacht und weiter gelernt.

Kurz vor 6 Uhr hab ich dann schon mal angefangen mich zu richten.. anziehen, Sachen zusammenpacken, Schlüssel suchen (!) und so halt. Ich geh also schnell unten ins Bad und hab nach meiner Bürste geguckt, wo sie aber nicht war. Also wieder Licht ausgemacht und wieder raus.
Weil ich was im Bad vergessen hatte, bin ich etwa 2 Minuten drauf wieder rein, hab das geholt und bin wieder raus. Beim Rausgehn hör ich irgendwo ganz in der Nähe ne Katze jammern. Erst dachte ich, dass sich Mikey oder wer anders unten im Klo (wie so oft..) eingesperrt hat. Aber da war nichts. Dann kam mir in den Kopf:
"Bad! .. FENSTER!! SCHEIßE!!!!", obwohl ich noch nicht wusste, was das soll hatte ich schon einen Schock und hab mich schon nicht mehr getraut, ins Bad zu gehn. Aber im Kopf hatte ich schon genau gesehen, dass sich da eine Katze am Fenster aufgehängt hat (gekipptes Fenster). Das war so schlimm.
Ich also schnell wieder ins Bad, blick zum Fenster und was seh ich? Oh man das war soo schlimm, ich glaub da ist echt mein Herz stehen geblieben..
Ich hab schnell den Vorhang zur Seite und seh da nen schwarzen Katzenhintern quer am Fenster. Zu dem zeitpunkt wusste ich noch net genau, ob es Mikey, Bebbele oder Bebbele Junior war. Jedenfalls sah es so aus:
Man konnte nur die zwei Hinterbeine und den Schwanz sehen, ein Bein war nach oben/hinten, das andere schräg nach unten/hinten und das Schwanz hin nur runter.
Ich war so geschockt.. der Oberkörper hing halt durch das gekippte Fenster nach draußen.
Ich also zum Fenster gesprintet, Vorhang weg und hab erstmal schnell überlegt, wie ich die da nun rausbekomme. Weil Fenster zumachen und dann ganz aufmachen geht ja nicht. Also hab ich versucht, mit einem Arm durch das gekippte nach draußen zu kommen, um die Katze (in de Zwischenzeit hab ich gesehn, dass es der kleinste - Bebbele Junior - war, der mich angeguckt hat und nur miaut hat.) am Hals/Genick packen zu können. Ging aber nicht, weil ich nicht dran kam.

Ich hatte totale Angst, wollte sie auch nicht unbedingt nach oben schieben, weil ich ja nicht wusste, ob da irgendwas gebrochen ist oder sonst was. Aber anders ging es in dem Moment nicht, also hab ich Bebbele Junior vorsichtig nach oben geschoben, wo dann natürlich am gekipptem mehr Platz war und konnte ihn dann oben wieder nach innen holen. Hab ihn dann erstmal ganz vorsichtig auf den Boden gelegt, damit ich da nicht womöglich falsch hingreife und ihm irgendwas breche oder weh tu etc.
Als er am Boden lag sah das richtig schlimm aus. Vorne lag er recht "normal", also die Vorderpfoten nach vorne und zusammen, der Kopf gerade nach vorne gerichtet. Hinten dagegen sah das nicht wirklich gesund aus... man muss sich das so vorstellen:
Er lag direkt auf dem Bauch, recht gerade (also nicht seitlich). Die Hinterbeine gingen ganz nach hinten und langen wie platt gedrückt auf dem Boden. Also die Schenkelinnenseite direkt am Boden. Im Prinzip fast wie'n Frosch wenn der platt auf dem Boden liegt.
Ich fand den Anblick so schlimm, vorallem weil der mich dann die ganze Zeit angeguckt hat und gejammert hat, so richtig nach dem Motto "Helf mir doch!" und ich konnt aber doch nix machen!
Ich war so fertig, da kamen mir erstmal die Tränen. Ich war echt kurz vorm Zusammenklappen.

Ganz toll war dann natürlich auch, dass ich meine Mutter aufm Handy überhaupt garnicht erreicht hab. Ich hab da mindestens 10x angerufen und die Nudel hat nix besseres zu tun, als zu pennen. Toll. Ich saß da völlig fertig im Wohnzimmer, total am Zittern und erreiche einfach niemanden!
Dann vor lauter Verzweiflung wollte ich bei Regina anrufen und hatte aber irgendwie wie falsche Nummer im Kopf *kaputtlach* hab dann mindestens 4x bei irgendeiner Nummer angerufen, die garnicht gestimmt hat ... aber da ging immer ein Anrufbeantworter hin und anstatt dass ich da mal hinhör, hab ich immer gleich aufgelegt. Durch Zufall hab ich dann im Telefon doch Regina's richtige Nummer gefunden und hab dann nach etwa 3 Versuchen sie erreicht. Mein Gott war ich froh!
Ich hab sie zwar denke ich mal total aus den tiefsten Träumen geweckt, aber ich konnte ja auch nix machen. So kam ich dann auch an meine Mutter, die mich dann erstmal beruhigen wollte (haha, suuuper!). Naja ich hab dann erstmal alles geschildert und dann ging die große Telefonaktion los.
Sie hat Ulla angerufen (ne Freundin von ihr, die hier nur um die Ecke wohnt) die hat mich dann angerufen und blablubb.

Jedenfalls wurde es dann nach vielen durcheinander-Telefonaten so beschlossen, dass ich Bebbele Junior in den Katzenkorb legen sollte und hab ihn dann letztendlich (aber gut eingepackt, damit er net zu arg friert) ins (zum Glück offene) Auto gebracht. Denn schließlich hatte ich auch Schule..
Naja, Ulla hat ihn dann sobald auch ihre Kinder ausm Haus waren, abgeholt und ist mit ihm zum Tierarzt gefahren.
Ich war derweil in der Schule und eigentlich geistig die ganze Zeit komplett abwesend.. wie soll ich auch anders?... Jedenfalls kann mein Lehrer von Glück sprechen, dass er an dem Tag nich auch noch auf die Idee gekommen ist, mich auch abzufragen.. ich glaube ich wär erstmal heulend zusammengebrochen und er hätte sich ne halbe Stunde erstmal eine Predigt anhören können, was ihm eigentlich einfällt, gerade HEUTE auch noch auf die Idee zu kommen, mich abfragen zu können!
Naja trotz des schlechten Startes in den Tag hab ich den Italienischtest doch noch ganz gut gemeistert (und das, obwohl ich erst morgens angefangen hatte, die Vokabeln zu lernen..).

Kaum war die Schule aus, bin ich recht schnell heim. Ich weiß aber net genau wie ich nach Hause gekommen war, ich war irgendwie die ganze Zeit gedanklich nur beim Bebbele Junior und hab mich dann als nächstes wieder telefonierend im Wohnzimmer gefunden - gaaaanz leicht (total!!!) außer Atem.
Naja hab mich dann erstmal informiert was nun mitm Bebbele ist und bekam zum Glück eine (naja) gute Nachricht:
Er hatte sich nicht (wie ich aber vermutet hatte) die Hüfte gebrochen oder gar die Wirbelsäule. Es war nur so, dadurch dass er da eingeklemmt war (Fenster) kann es sein, dass z.B. die Innereien auch etwas gequetscht wurden. Er hatte eine sehr sehr niedrige Körpertemperatur (32°C!!) das sprach auch dafür, dass er total unter Schock stand.
Naja jedenfalls wurde dadurch auch das Blut sozusagen abgestellt und man weiß eben nicht genau wie das dann ist, wenn er wieder Blutzufuhr bekommt. Entweder geht alles wieder ganz in Ordnung, aber es kann logischerweise auch sein dass sich z.B. eine Trombose etc. bildet.
Man konnte also eigentlich nur abwarten und eben hoffen.

Mittlerweile steht es so, dass er gefressen hat, hatte Stuhlgang, allerdings war da auch etwas Blut dabei. Das mussten sie dann weiter beobachten. Kann natürlich auch sein, dass innen irgendwas "geplatzt" ist oder sonstiges.. Ich weiß es nicht genau.

Jedenfalls konnte er erstmal beim Tierarzt bleiben bis dann auch meine Mutter wieder hier ist. Weil ich allein könnte sicher nicht auf ihn aufpassen, ich kenne mich da ja auch überhaupt nicht aus.. zumal ich gestern ja auch noch in die Schule musste..

Naja was jetzt genau mit ihm ist, weiß ich auch nicht genau, jedenfalls hoffe ich mal, dass es ihm gut geht.


----

Mittags wurde ich dann von Ulla abgeholt, weil ich mit ihr & Mareen (ihre Tochter) Reitstunde hatte. Die Stunde war eigentlich gut, Seppel ist wirklich schön gelaufen und mir ist es anfangs auch etwas vorgekommen, als wenn ich etwas besser sitze (naja kann ja auch dat gegenteil sein, jedenfalls hat sich's besser angefühlt). Später als dann Herr Schlund (Reitlehrer) bei mir war usw. hat mal wie immer nix mehr geklappt.. mensch, warum issn das immer so? Wenn ich was für mich übe, dann geht das auch alles und ich bekomms besser hin, dass ich mal versuche die Beine weiter hinter zu nehmen, aber kaum guckt mir herr schlund zu, geht gar nichts mehr und ich sitz drauf wie'n Kartoffelsack!!!

So das wars.. nu tun mir die Finger weh!

17.2.07 11:24
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de